MUSEUMSPORTRAIT: LEPORELLO „SCHATTIG, TOLL UND ZUGEPARKT“

Die Linolschnitt-Motive, die während des dritten Workshops für die Installation „Vom Leben im Kreuzberger Mietshaus“ entstanden sind, wurden in diesem Leporello noch einmal anders zusammengestellt und mit Texten der Kinder und typografischen Plakaten kombiniert. Das Leporello „Schattig, toll und zugeparkt“ gibt es in vier Varianten, sie sind 35cm hoch und entfalten sich über drei Meter.

Über die gesamte Projektzeit wurden Statements der Kinder zum Wohnen in Stadt und Kiez gesammelt und mit den typografischen Schriftsätzen der Museumsdruckerei gesetzt: die Negativlisten setzen besonderen Erfindungsreichtum frei!

In der Schreibwerkstatt erzählen die Kinder, wie sie ihre Straße und ihr Mietshaus erleben, ob sie sich dort wohlfühlen und warum und was es braucht, um gut zu wohnen.

Mitgearbeitet an dem Leporello „SCHATTIG, TOLL UND ZUGEPARKT“ haben: ANTONIA, BURAK, ELIAN, HENRIETTE, JUDITH, LELIO, LIESELOTTE, MATILDA, NOAH, SAYEN und SEDAD.